- Alme hilft! Jetzt noch spenden - jeder Euro hilft! Klick hier -

Informationen zur Trägerschaft und Thomas-Morus-Haus

Liebe Dorfgemeinde,

das Jahr 2023 hat gerade erst begonnen, wird aber besonders für unsere Kita im Dorf zu Veränderungen führen. Mit Sicherheit lässt sich schon jetzt sagen, dass wir in Alme und auch in unseren umliegenden Dörfern, Nehden und Wülfte, weiterhin geburtenstarke Jahrgänge haben.

Mit dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr und dem steigenden Bedarf bei Erwerbstätigkeit beider Elternteile, ist der Betreuungsbedarf enorm gestiegen. Während wir in diesem Kindergartenjahr erstmalig 80 Kinder (davon 30 Kinder zwischen 8 Monaten und 3 Jahren) aufgenommen haben, ist der Bedarf ab Sommer sogar bei über 90 Kindern.

Wir sind dankbar, dass wir mit dem großen Saal im Thomas-Morus Haus weitere Räume zur Verfügung gestellt bekommen haben, damit es Familien ermöglicht werden kann, den schwierigen Spagat zwischen Familie und Beruf ein bisschen einfacher gestalten zu können.

Mit einem frischen Anstrich, Schallschutzelementen, einem (neuen) Brandschutzkonzept und neuen Elektrogeräten hat der Kindergarten zudem Anschaffungen getätigt. Auch die Krabbelgruppe hat in den oberen Räumlichkeiten ihren festen Platz gefunden und kann sich die Räume nach eigenen belieben einrichten und gestalten.

Der große Saal steht den Vereinen nach wie vor für Veranstaltungen zur Verfügung, so dass wir diesen bei Bedarf ausräumen und entsprechend das Mobiliar vorhalten.

Weiterhin unberührt bleiben auch die Räumlichkeiten der KLJB, welche zu keiner Zeit Teil von Kindergartenplanungen waren! Zudem schätzen wir sehr die dortige Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen und wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig ein eigener Raum ist.

Das uns das Thomas-Morus-Haus nicht langfristig zur Verfügung steht, ist mit den Änderungen beim Kirchenbau besiegelt worden. Aktuell wird nach Möglichkeiten gesucht, um den steigenden Bedarf zu decken und gleichzeitig neue Räume für die Kinder zu erschließen. Ein Anbau auf der Parkfläche in der Burgstraße wäre eine Idee, die aber nicht nur finanzierbar, sondern auch zukunftsorientiert angelegt sein will.

Zukunftsorientiert wird auch aktuell die Trägerschaft des Kindergartens diskutiert. Die Kirchengemeinde wird die Trägerschaft nach 50 Jahren in andere Hände übergeben. Da wir zurzeit Gespräche mit verschiedenen Trägern, der Stadt und dem Kreis führen, ist aktuell noch keine Auskunft über die Trägerschaft möglich. Wichtig ist aber, die Kita in Alme wird erhalten bleiben!

Liebe Dorfgemeinde, wir als Kindergarten sehen uns als Teil unserer Dorfgemeinschaft und haben uns zum Ziel gesetzt, im Rahmen unserer Möglichkeiten allen Familien eine langfristige und verlässliche Kita zu bieten.

Wir möchten der Ort bzw. Raum sein in dem unsere kleinsten und jüngsten Gemeindemitglieder zusammenkommen.  Wo sie Förderung und Betreuung bekommen, spielen und entdecken können, und erleben, Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Da es auch uns ein wichtiges Anliegen ist, über die Zukunft der Kita zu informieren, werden wird dies nach Klärung aller Aspekte, hoffentlich sehr bald machen können.

Gerne stehen wir für Fragen oder Anmerkungen auch jetzt schon zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Julia Greve

Informationen der Kita Alme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Optionally add an image (JPEG only)

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська
Consent Management Platform von Real Cookie Banner