- Vom 20. bis 22. Juli 2024 Schützenfest der St. Sebastian Schützenbruderschaft -

Veranstaltung aus der Reihe „Spiritueller Sommer“ …

Während ein Sommerregen und leichtes Donnergrollen aus der Ferne auf das Dach vom Entenstall in Alme prasselte, lauschten über 30 Teilnehmer den Worten der evangelischen Pfarrerin Katrin Koppe-Bäumer und den Klängen der Querflöte von Kyrill Kuzmin. So begann die Veranstaltung des musikalisch-literarischen Spaziergangs aus der Veranstaltungsreihe „Spiritueller Sommer“. Gerade noch nicht sicher, ob das Wetter in den nächsten Minuten ein Einsehen hätte und den Rundgang entlang des Bauchlaufs der Alme, hinein in das idyllische Mühlental zulassen würde, war die Meinung aller auf jeden Fall loszugehen doch schnell einstimmig. Man war den ständigen Regen in diesem Sommer ja durchaus gewohnt und niemand wollte sich dieses spirituelle Erlebnis in der Natur entgehen lassen.
Als Abendveranstaltung erreichte die Stimmung mit dem schwindenden Tageslicht, dem aufsteigenden Dunst über dem Wasser, tropfenden Blättern der belaubten Bäume und dem fröhliche Gesang der vielen Vögel schon mit Eintritt in das Mühlental eine besondere Atmosphäre. Gespräche, die bisher wegbegleitend waren, verstummten spätestens am Quellteich, als Frau Koppe-Bäumer die nächsten Worte sprach und satte, klangvolle Flötentöne mit dem Wind umhergetragen wurden.

Stück für Stück durch die Natur. Innehaltend an einem Steinviadukt, am Fuß einer sehr alten Buche, dem Seelenort Almequellen, einem alten Steinbruch und dem hiesigen Judenfriedhof auf altem heiligen Boden, wanderte die Gruppe immer in Begleitung des sprudelnden Wassers von Ort zu Ort. Sonnige Lichtflecken tanzten auf dem Waldboden umher und zeichneten leuchtende Muster auf Moos und Erde, nachdem es endlich aufgehört hatte zu regnen. Schöne Worte wurden verlesen, dazu die Querflötentöne als Genuss für Herz und Ohren. Sogar der Kuckuck war zu hören, herangetragen durch das Spiel auf einer Blockflöte.

Schnatternde Enten auf dem Teich, die Spitzmaus im Gebüsch die sich durch ein Fiepen bemerkbar machte, unterschiedliche Vogelstimmen in den Bäumen, summende Insekten in der Luft, das Rauschen des Windes in den Blättern und die kleine Weinbergschnecke, die sich ihren Weg über Stock und Stein bahnte. All das zauberte ein Lächeln in viele entspannte Gesichter, die Menschen erfreuten sich wohl neben der Musik und den Texten auch an der Lebendigkeit der Natur.

Am Entenstall zurück, erwartete die Besucher ein Erdbeerbufett und erfrischende Erbeerbowle, zusammengestellt und liebevoll dekoriert von Doris und Alfred Seifert. Diese sommerlichen Leckereien lockten die Gäste, noch ein Weilchen zu verweilen und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Es war längst dunkel, als die letzten Gespräche verstummten und sich die Teilnehmer auf den Heimweg machten.
,Eine gelungene Veranstaltung, organisiert von der Dorfgemeinschaft Alme e.V. ging erfüllt zu Ende.

Ein musikalisch-literarischer Spaziergang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Optionally add an image (JPEG only)

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner