Sanierung Untere Bahnhofstraße – Deckenerneurung der L 637 nach Madfeld – Sanierung Wirtschaftswege

almewappen.jpg alme_logo

Ortsvorsteher Frank Patzke
OT Alme
Burgstraße 23

59929 Brilon

Telefon: (0 29 64) 94 51 00
dani-frank-patzke@web.de

Der Ortvorsteher informiert

Fahrbahnerneuerungen in Alme

Wie alle Almer/Almerinnen bestimmt bemerkt haben, hat die Bauverwaltung der Stadt Brilon auf der „Unteren Bahnhofstraße“ die Fahrbahndecke erneuern lassen. Ausführende Firma ist SAT und die Bauleitung haben die Stadtwerke Brilon. Bei diesem Kaltasphalt Verfahren wird eine dünne Fahrbahndecke aufgetragen. Diese Bauarbeiten sind ohne Kosten für die Anwohner vorgesehen.

L637

Die L637 Richtung Madfeld ist seit dem 29.08.22 gesperrt. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW lässt in 2 Bauabschnitten die Straße grundsanieren. Im ersten Bauabschnitt wird vom Abzweig „Bleiwäsche“ bis zum Abzweig „Gut Almerfeld“ die Fahrbahn komplett erneuert. Der 2. Bauabschnitt wird dann im Laufe des kommenden Jahres ausgeführt, vom „Gut Almerfeld“ bis zum Abzweig „Radlinghausen“. Ortsvorsteher Frank Patzke beantragte diese Maßnahme jährlich seit 2019.

Deckenerneuerungen auf Wirtschaftswegen

Diesen Herbst werden der Musfeldweg und der Briloner Weg (Verlängerung Ludgerusstraße) durch die Bauverwaltung der Stadt Brilon erneuert. Hierbei liegt die Bauleitung auch bei den Stadtwerken Brilon. Beantragt wurde diese Maßnahme durch Ratsherr Ludger Böddecker und Ortsvorsteher Frank Patzke.

Ortsvorsteher

Frank Patzke

Der Ortsvorsteher informiert

Ein Gedanke zu „Der Ortsvorsteher informiert

  • Sehr gute Öffentlichkeitsarbeit.
    So kann jeder Almer schnell informiert werden.
    Ich hab da nur noch ein paar Fragen:
    1. Wann geht der Ausbau mit Glasfaserkabel weiter?
    2. Wann beginnt die Straßen-Sanierung der Straßen: Zum Mühlental, Kreuzweg, Ludgerusstraße und Hermann Löns Straße?
    3. Müssen die Anlieger für die Kosten aufkommen (Glasfaserkabel und Straßensanierung)?
    4. Stimmt es, dass die KAG Beiträge seit dem letzten Jahr zu 100 % vom Land übernommen werden und die Anliegerbeiträge somit komplett entfallen?

    MfG

    Reinhard Kersting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська