Alme aktuell

Eine gemütliche Abendwanderung hatte Melanie Stratmann von der ALME AG versprochen …

 

… bloß 5 km lang. Der erste Teil der Wanderung im Ringelsteiner Wald war jedoch bei hochsommerlichen Temperaturen  ganz schön schweißtreibend. Startpunkt war die Waldschenke in Ringelstein. Von hier aus ging es zunächst stetig bergauf. Eine Trinkwasserquelle am Wegesrand zauberte ein Lächeln auf die Gesicherter der 16 Wanderer, so erfrischte diese Körperteile und Gemüter.

Ab hier ging es dann wirklich gemütlich weiter. Sehr zur Freude aller, entdeckten wir am Wegesrand immer wieder  leckere, süße Brombeeren und das in Hülle und Fülle. Das Naschwerk verschwand umgehend in (fast) aller Münder. An manchen Stellen waren wir Wanderer nicht zu einem Vorankommen zu bewegen, so groß war die Versuchung noch schnell eine Handvoll Beeren zu pflücken und zu genießen.

Wir folgten Waldroute und Grenzsteinweg weiter durch den herrlichen Ringelsteiner Wald. In einer Wegbiegung kamen wir von der Brombeere zur Himbeere. Eine kleine Stärkung in flüssiger Form gab es für die Wanderer von Melanie, hier an der Grenze zwischen Büren und Brilon. Wir Grenzgänger genossen einen leckeren „Grenzgänger“ aus der Nehdener Destille 1113 „eisgekühlt“.

Zum Abschluss der Wanderung traf man sich noch in gemütlicher Runde im Biergarten der Klön-Ecke. Alle waren sich einig, das dies wieder eine gelungene Veranstaltung der Alme AG war. Es wurden schon Pläne für das kommende Jahr geschmiedet.

 

 

(Text: Wolfgang Kraft / Bilder: Holger Stratmann)

Brombeergenuss für Grenzgänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Optionally add an image (JPEG only)

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська