Abwechslungsreiche Darbietungen in ausverkaufter Gemeindehalle …

Frühlingskonzert mit den Original Almetalern

Es ist schon einige Wochen her, doch wir denken noch gerne an unser diesjähriges Frühlingskonzert in der ausverkauften Gemeindehalle zurück.

Unter dem Motto „Filmmusiken“ begann der Abend mit vielen aufgeregten kleinen sowie großen Musikern, die sich über zahlreiche Besucher freuen konnten.

Als Eröffnung des Konzertes zeigte die Bläserklasse des Vereins unter der Leitung von Kirsten Schodrok und Franz-Josef Vogt mit den Stücken Hard Rock Blues und Morgenstimmung ihre musikalische Darbietung.
Das Ensemble setzt sich aus Kindern der Verbundsschule Thülen/Alme/Hoppecke zusammen und durch die Kooperation mit dem Musikverein haben die Schulkinder die Möglichkeit in der Bläserklasse ihr Wahlinstrument zu spielen und musikalische Kenntnisse zu erlangen. Beim Schulwechsel zur weiterführenden Schule können sie dann in das Jugendorchester des Musikvereins einsteigen.

Nachdem die „Kleinsten“ ihr Können unter Beweis gestellt hatten, begrüßte der 1. Vorsitzende Christian Schodrok alle Gäste und freute sich mit den Musikern über zahlreiche Besucher.

Das Große Blasorchester eröffnete den Abend mit der Eröffnungsfanfare der olympischen Sommerspiele von 1988 „Olympic Spirit“. Im Anschluss folgte der Marsch Colonel Bogey und die Filmmusiken von James Bond 007 und Highlights from The Greatest Showman.
Unter der Leitung des neuen Dirigenten Sebastian Vogt präsentierte sich der Verein mit einer sehr ansprechenden und abwechslungsreichen Stückauswahl dem Publikum. Schon vor der Pause war für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Nach der Pause übernahm das Jugendorchester unter der Leitung von Christin Vogt die Bühne. Mit der Filmmusik Aladdin verzauberten die jungen Musiker die Zuhörer in die Märchenwelt von 1001 Nacht. Auch durch das Werk „Beauty and the Beast“ lag der Märchenzauber weiter in der Luft.

Abgelöst wurde die Magie dann von der rasanten Titelmelodie „Winnetou“ aus dem gleichnamigen Film.

Nach Ehrungen für bestandene D1-Prüfungen und jahrelanger Mitgliedschaft von aktiven Musikern, begann das große Blasorchester unter den Klängen des Kaiserin Sissi Marsches den letzten Teil des Konzertes. Mit Out of Africa wurden die Zuschauer nochmal in eine andere Welt mitgenommen. Durch einen Film der gleichzeitig mit dem dargebotenen Stück mitlief, konnte sich jeder in die einzelnen Passagen des Stückes hineinversetzen.

Den Abend rundete eine schöne Blasorchesterbearbeitung zum nordwestlichen Staates Amerikas „Oregon“ ab, welche verschiedene abenteuerliche Epochen widerspiegelt.

Nach einer kleinen Umbaupause verabschiedete sich der Musikverein mit ihrer Tanzband „NoTape“ bei den Besuchern. Dabei hatten die Zuhörer im Laufe des Konzertabends selbst in der Hand, welche Stücke sie hören wollten. Durch ein Handy Voting wurde abgestimmt. Mit den Stücken „Everybody needs Somebody“, „Aber bitte mit Sahne“, „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ und den nicht mehr aus dem Repertoire weg zu denkenden Song „Tanz mit Tante Rita“ wurde die Halle eingeheizt und zum Tanz geladen. Die Stimmung war super und an der Theke kam schon so dass ein oder andere Schützenfestfeeling auf.

Im Anschluss der Tanzband sorgte wieder DJ Jannik Nagel, für ausgelassene und gute Stimmung.

Nach den jährlichen Frühlingskonzerten, bereiten sich die Musiker auf die Schützenfeste vor. Wer Lust hat, den Musikverein auch außerhalb des Jahreskonzertes zu hören, dann ist die Gelegenheit hierzu nicht allzu weit weg.
Wir sehen uns zum Schützenfest in Niederalme, zum Schützenfest in Radlinghausen und zum Schützenfest des Männerschützenvereins Erwitte.

Text und Bild: Juliane Straberg

Frühlingskonzert des Musikvereins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Optionally add an image (JPEG only)

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner