Historische Wanderung in Ringelstein …

Bereits im vergangenen Jahr geplant und da schon bis auf den letzten Platz ausgebucht, konnten endlich Anfang August die Wanderungen durch das ehemalige MUNA Gelände in Ringelstein angeboten werden.

Lange mussten die Teilnehmer darauf warten, hier mehr über ein eher verschwiegenes Thema der hiesigen Region aus der Zeit des zweiten Weltkrieges zu erfahren. Und diese Erzählungen waren hautnah …

Dirk Nölting, aufgewachsen rund um das MUNA-Gelände, lud ein, seinen spannenden Worten und lebendigen Erzählungen aus dieser Zeit zu lauschen. Und das taten die Zuhörer.

Fast drei Stunden kamen der Ringelsteiner Bahnhof, versteckte Gleise mit Zügen unter Tarnnetzen, alte Gebäude die viel erlebt haben, Menschen, passierte Geschichten, traurige und schöne Erinnerungen, lustige Anekdoten, verfallene Bunker, die sichtbaren MUNA-Brücken und noch so einiges Unglaubliches mehr zu Wort. Kinder und Erwachsene waren wie gebannt von dieser Zeitreise, wobei die wenigsten wohl geahnt haben, was sich in der unmittelbaren Nachbarschaft wirklich zugetragen hatte.

Den eigenen Rucksack brachte man an diesen Abenden vollgepackt mit faszinierenden Geschichten mit nach Hause. Die Veranstaltungen waren sehr gut besucht und mit Sicherheit eine gelungene Sache.

Auf den Spuren der MUNA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська