Mobilfunkmast in der Nähe der Gemeindehalle geplant – Anfrage eines Mobilfunkanbieters liegt vor

Am 25.3 fand im Sitzungssaal des Bürgerzentrum die Sitzung des Strukturausschusses statt.
Im öffentlichen Teil der Sitzung wurde über Mobilfunkabdeckung 4g/5g im Stadtgebiet Brilon berichtet. Unter anderem wurde von der Verwaltung bestätigt, dass es eine Anfrage eines Mobilfunkanbieters gibt, in der Nähe der Gemeindehalle einen Mobilfunkmast zu errichten.
Höhe des Mastes 30-40m. Beispiel an der Schützenhalle Harth

Auf der Seite

https://www.telekom.de/netz/mobilfunk-netzausbau

kann jeder die Netzabdeckung in Brilon / Alme sehen. Auf dieser Karte sieht es so aus, dass es im Bereich des Umsetzers auf dem Beerenscheid bereits 5G gibt.

Weiterer Tagesordungspunkt war Tourismus in Brilon. Es wurde vom BWT die Seite outdooractive.com präsentiert. Unter anderem wurde der Almer Quellenweg präsentiert. Es wurde auch berichtet das Nehden derzeit auf ungefähr 30.000 Übernachtungen kommt, durch Neubau von Ferienwohnungen in Zukunft mit 45.000 Übernachtungen zu rechnen ist . Es wurde von Herrn Borkamp angeregt, in Bezug auf Tourismus nicht mehr unbedingt nur den Focus auf den Briloner Süden zu legen.

https://www.outdooractive.com/de/search/?q=alme+quellenweg

Text und Bild: Meinolf Lutter

5G Ausbau

2 Gedanken zu „5G Ausbau

  • Ich hatte eigentlich mit einem „Aufschrei“ der Anlieger und der betroffenen Vereine gerechnet.
    Bis jetzt hat sich ein betroffener Anlieger bei der Stadt gemeldet.
    So wird die Stadt nicht nach Alternativen suchen
    VG
    M.Lutter

  • Hallo Meinolf,
    Ich danke dir für deinen einführenden Bericht in Schrift und Bild über die 5G Funktechnologie welche nun in Alme auf und ausgebaut werden soll.
    Weitere Masten o.ä. in Stadt und Dörfern werden folgen.
    Dies wäre auch ein Thema für unseren dauerhaften Kritik und Ideengeber R.K., schließlich ist er ja ein Mann vom Fach, wenn ich mich recht erinnere.
    Vielleicht ist es ja auch schon in Arbeit und wir bekommen in kürze einen fachlich fundierten Bericht mit Argumenten die „für und gegen“ eine solche Technologie sprechen und unsere Ängste über die Strahlung usw. zerschlagen oder begründen.
    Und ja, die Almer Bürger scheinen die kommende Entwickelung zu akzeptieren.
    PS.:
    Weitere Standortvorschläge sind eingegangen ( Kläranlage , Auf der Renne, Musfeldweg, Kalkofen, Zum Beerenscheid ) und werden auf Machbarkeit geprüft.

    Gruß

    Christoph Schneymann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська