Unterwegs durch die Natur …

„Wandern pur“ – das wollten die 15 Wanderfreudige aus Nah und Fern, die sich für die erste Juniwanderung der ALME-AG am Entenstall trafen. Da die neue Coronaschutzverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales einen Tag zuvor in Kraft getreten war, konnten wir die angekündigte maximale Zahl der Teilnehmenden erfreulicherweise erhöhen. Und nach den für die Wanderung erforderlichen Coronahinweisen und den entsprechend geleisteten Unterschriften, machten wir uns frohen Mutes und festen Schrittes auf den Weg.

Vom Entenstall ging es an der Alme entlang und an der Schlossmühle vorbei in den Hegeberg. Hier folgten wir den Schlangenwegen hoch zur Winterseite und trafen dort auf einen Jägersmann mit geschultertem Gewehr. Mit einem Augenzwinkern fragten wir ihn, ob er uns nicht mit auf die Pirsch nehmen wolle. Er schenkte uns ein sympathisches Lächeln und ging dann seines Weges. Doch die Entschädigung ließ nicht lange auf sich warten. Zur Überraschung und Freude aller, zog am Wegesrand eine wilde Orchidee – ein Knabenkraut – unsere Aufmerksamkeit auf sich. Diese seltene Schöne lebt mit Mykorrhizapilzen in Symbiose und ist streng geschützt, darf also weder gepflückt noch ausgegraben werden.

Nach diesem botanischen Highlight ging es über den Beerenscheid zurück zum Entenstall.

„Wandern pur“: Sich treffen – Loslaufen – Natur genießen – wieder Ankommen. Das Motto war Programm und bescherte uns eine aktive und kurzweilige Auszeit.    

Text und Bilder: Cordula Kaup

„Wandern pur“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NederlandsEnglishDeutsch