Vom Fuchs, einer Maus, den Freunden Pottwald und Dachs …

Am 22. Dezember kamen viele Kinder ins Thomas-Morus-Haus um am Bilderbuchkino teilzunehmen.

Der Fuchs jagt der Maus hinterher, durchs Kellerfenster, um die Ecke, durch einen engen Gang. Und dann stehen die beiden plötzlich zwischen vielen Regalen und noch mehr Büchern. „Das ist eine Bibliothek“, meint die Maus. “ Eine Pippi … was?“, erkundigt sich der Fuchs.

Obwohl dieser anschließend lesen lernen muss und sogar von der Maus unterstützt wird, findet er Gefallen an spannenden Geschichten und versinkt – unter anderem auch noch mit einem Huhn – in aufregenden und interessanten Welten. 

Andy Schulte entführte die vielen anwesenden Kinder mit Ihren Begleitern im ersten Teil des Bilderbuchkinos in die spannende Welt der „Pippilothek – Eine Bibliothek wirkt Wunder“.

In der Pause haben die Kinder Windlichter gebastelt, diese wurden für die nächste Geschichte angezündet.

Im zweiten Teil des Bilderbuchkinos gingen die Kinder gemeinsam mit Andy der Frage auf den Grund, wie Dr. Brumm wohl Weihnachten feiert. Mit seinen Freunden Pottwal (einem Goldfisch im Glas) und Dachs hat er sich auf den Weg gemacht, den allerschönsten Weihnachtsbaum im ganzen Wald zu suchen. Aber Bauer Hackenpiep möchte auch Weihnachten feiern und schnappt ihnen den Baum vor der Nase weg – schöne Bescherung!

Als gelungene Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest konnten die Kids ihrer Fantasie freien Lauf lassen und die vorgelesene Geschichte auf der großen Leinwand verfolgen. Alle Anwesenden waren sich einig: Bilderbuchkino? Gerne wieder!

Text: Corinna Schulte
Bilder: Carolin Müller

Weihnachtliches Bilderbuchkino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NederlandsEnglishDeutsch