Alme aktuell

Gemütliche Fahrt durch Wälder, Wiesen und Felder …

Im Rahmen des diesjährigen Sommerprogramms stand am 8. Mai eine E-Bike-Tour durch den Sauerländer Norden auf dem Programm.

Bei recht niedrigen Temperaturen und mit Nieselregen im Gepäck, machten sich trotz des unbeständigen Wetters 10 wetterfeste Radler auf den Weg, um die Grenzregion des Paderborner Landes im nördlichen Zipfel des Sauerlandes zu erfahren.

Vom Entenstall ging es erst über die Almestraße durch den Wald leicht bergan nach Weiberg. Dort angekommen, gab es eine erste weite Aussicht auf die Briloner Hochfläche und in Richtung Rüthen. Weiterhin war leichter Nieselregen ein ständiger Begleiter. Das hielt die Gruppe aber nicht davon ab, die Fahrt durch Felder fortzusetzen, um schließlich in Keddinghausen den dortigen See zu umrunden und eine kleine Rast einzulegen. Auf dem Wasser war hier einiges zu beobachten. Entenpaare jagten über die Fläche, Kanadagänse hüteten ihre Küken und ein einsamer schwarzer Schwan zog seine Runden. Es wurde beobachtet, geplauscht, genossen, bis es weiterging.

Barkhausen war der nächste Ort, der angesteuert wurde. Man ließ Keddinghausen hinter sich, querte die Bürener Straße und schon bald radelten die Zehn durch den nächsten Ort. Am Ortsausgang erwartete die Fahrer wieder eine tolle Aussicht über Wälder hinweg in die Ferne. Immer mal wieder zwischendurch lies auch der Regen nach. In Serpentinen ging es dann zackig bergrunter bis nach Siddinghausen. Schnell wurde der Almeradweg erreicht, der entlang der alten Bahntrasse wieder in Richtung Alme führte.

Gute 4 km vorm Ziel fing es deutlich fester an zu regnen. Einige waren bei Ankunft am Ziel auf den letzten Metern dann doch recht nass geworden, so das vier Fahrer übrig blieben und noch auf ein bis mehrere Bierchen in der Klönecke verschwanden.

Dort endete diese schöne Tour.

E-Bike-Tour übers Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська