Auch in diesem Jahr starteten wieder einige Almer beim Silvesterlauf von Werl nach Soest

Andreas Pannenbäcker, Bastian Runge, Edgar Zühlke, Markus Korsinski, Peter Pannenbäcker

Alme auch beim Silvesterlauf 2018 gut vertreten

Auch bei der 37. Auflage des Silvesterlauf von Werl nach Soest (15 km) waren Almer Läufer wieder gut vertreten. Während die beiden Europameisterschaftsteilnehmer Fabienne Amrhein und Amanal Petros ihre Titel verteidigen konnten war das Ziel der Mehrheit sicherlich dem Jahr einen sportlichen Abschluss zu geben. Beeindruckend ist die Kulisse entlang der gesamten Strecke. Der Start in Werl von 4224 gemeldeten Läuferinnen und Läufer ist einfach beeindruckend. Die ersten zwei Kilometer bis zur B1 sind gesäumt mit klatschenden Zuschauern, welche den Schwung für die leichte Steigung zur Bundesstraße geben. An der Strecke und in den Hofeinfahrten zwischen den Dörfern sorgen die Bewohner mit Trommeln und Lautsprechern für gute Stimmung. In Westönnen dann der erste „Ortsdurchlauf“. Auch hier Begeisterung an der Strecke welche bis zur ersten Verpflegungsstation in Ostönnen trägt. Nach ca. 6,5 km heißt es dann „Tee rechts, Wasser links“. Wer nicht auf Sieg oder einen Podestplatz läuft nutzt die Versorgungsstationen für einen Moment im Schritttempo. Dann geht es wieder nach leichter Steigung aus dem Ort heraus und es sind teilweise nur noch die Schuhe zu hören, wenn diese, je nach Laufstiel, mehr oder minder geräuschlos auf den Asphalt auftreffen. In Ampen, nach 10km dann die zweite Möglichkeit zur Flüssigkeitsaufnahmen. Wer mag, kann sogar an die Wurstbuden gehen und etwas mehr neue Energie aufzunehmen. Der Spielmannszug sorgt für den musikalischen Rahmen. In Ampen ist auch der 5km Start für die Läufer und Walker. Also, nochmals Tempo aufnehmen und die letzte Steigung nehmen. Nebenbei überholt man auch die Wanderer mit ihren Wagen, ausgestattet mit Musik, Nahrung und vor allem Getränken. Dann endlich das Ortsschild von Soest! Kräfte einteilen, denn es sind noch ca. 2,5km bis zum Ziel. Wie geht es wohl den Teilnehmern welche z.B. in voller Ausrüstung als Feuerwehrmann laufen? Aus einem kurzen Interview auf der Strecke war zu erfahren, dass der Läufer mit der Ausrüstung aus Schutzanzug und Atemflaschen ca. 25kg extra bis zur Ziellinie trägt. Dann kann man auch die Begeisterung der Kollegen verstehen, wenn diese die Athleten mit Sirenen und Blaulicht ca. einem Kilometer vor dem Ziel begrüßen – Hut ab vor der Leistung! Zum Abschluss werden die Gassen schmaler, denn es geht hinein in die schöne Altstadt von Soest. Jetzt die letzten Körner sammeln und getragen von der großartigen Stimmung auf die Ziellinie zulaufen und diese – endlich mit großen Schritten überlaufen – geschafft, im Ziel!

Es war wieder eine gut organisierte, stimmungsvolle Veranstaltung, Danke an die Organisation und die vielen Helfer an der Strecke – das ist alles gut gelaufen!

Weitere Informationen unter http://silvesterlauf.com

https://www.youtube.com/watch?v=vVCaw8MzB64

Text und Bilder: Edgar Zühlke

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Almer beim Silvesterlauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

NederlandsEnglishDeutsch