Blick vom Tinnenstein auf Alme, links der Kreuzweg mit den Schwarzen Tannen (um 1900)

Am 17. Oktober 1928 wurde aus drei Gemeinden eine Gemeinde Alme

90 Jahre Gemeinde Alme

Bis 1928 bestanden in Alme drei politische Gemeinden:

Gutsgemeinde Alme (Gutsvorsteherstellvertreter Oberförster Binna)

Niederalme (Gemeindevorsteher Anton Schütte)

http://alme-info.de/wp-content/uploads/2018/03/18_schütte2.jpg

Oberalme (Gemeindevorsteher Franz Hartmann)

http://alme-info.de/wp-content/uploads/2018/03/10_kfranzhartmann.jpg

Im preußischen „Gesetz über die Regelung verschiedener Punkte des Gemeindeverfassungsrechts“ vom 27. Dezember 1927 wurde in dessen § 11 die grundsätzliche Aufhebung der Gutsbezirke vorgeschrieben. Ab dem 30. September 1928 und zu späteren Stichtagen wurden dann zum größten Teil alle Gutsbezirke aufgelöst. Von 11.894 selbstständigen Gutsbezirken Anfang 1928 waren am 01. August 1930 lediglich noch 275 Gutsbezirke übrig. Dabei handelte es sich zumeist um große Forstgutsbetriebe. Weiterführende Informationen hierzu gibt es bei WIKIPEDIA sowie einen geschichtlichen Abriss von Alme bei WIKIWAND.

In Alme finden diese Auflösungen und damit der Zusammenschluss zur Gemeinde Alme final am 17. Oktober 1928 statt. Bei diesen „Verhandlungen über die Übergabe der Gemeindeverwaltung bei Vereinigung von Landgemeinden“ wird u.a. das vorhandene Inventar, Gemeindesiegel, Protokollbücher sowie der Gemeindekassenabschluss vorgelegt und übergeben.

Am 17. Oktober 1928 wurde der erste (kommissarische) Bürgermeister der Gemeinde Alme, Anton Schütte, durch Amtsbürgermeister Mund in sein Amt eingeführt.

Mit Datum vom 17. Oktober 1928 wird bekanntgemacht:

„Der lt. Verfügung des Herrn Landrats vom 29. v. Mts. J.Nr. 1696 L.A.I.b. für die Wahrnehmung der Geschäfte des Gemeindevorstandes bis zur Bestätigung des für die vereinigte Gemeinde Alme neu zu wählenden Gemeindevorstandes als Kommissar bestellte bisherige Gemeindevorsteher Schütte wurde heute durch den Bürgermeister Hund im Auftrage des Herrn Landrats in sein Amt eingeführt und unter Hinweis auf den bereits früher geleisteten Diensteid mittels Handschlages auf gewissenhafte Erfüllung der ihn als Kommissar gewordenen Obliegenheiten verpflichtet.“

v. g. u.

gez. Schütte

g. v. o.

gez. Hund, Bürgermeister

Für die Richtigkeit der Abschrift

Amt Thülen zu Brilon, den 29.10.1928

Der Bürgermeister: Mund

Am 01.01.1975 ging die Gemeinde Alme im Rahmen der kommunalen Neugliederung in der Stadt Brilon auf.

(Quelle: Unterlagen Stadtarchiv Brilon)

90 Jahre Gemeinde Alme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська