Alme aktuell

 

Alme-Quellen – ein besonderer Ort im Sauerland

Im Rahmen des Projektes „sauerland.inspiration“, das über das Land Nordrhein-Westfalen sowie das europäische Programm EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) gefördert wird, trafen sich am Freitag, 16.02.2018 ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure aus Tourismus, Heimat- und Kulturarbeit und den Kirchen in Schmallenberg. Hier wurden die im vergangenen Jahr ausgewählten 41 besonderen Orte vorgestellt, zu denen auch das Quellgebiet der Alme gehört.

„Das Projekt schafft Angebote für Wanderer, die sich für ihren Aufenthalt im Sauerland Reduktion, Naturgenuss und Begegnung wünschen“, sagt Sabine Risse vom Projektbüro. Außerdem würden immer mehr Menschen die Nähe zur Natur suchen und entdecken, wie aufbauend und entspannend es sein kann, dem Stress des Alltags zu entfliehen und neue Kräfte zu tanken.

Zu diesen „kraftvollen“ oder „spirituellen“ Orten gehören u.a. Kirche und Friedhof in Wormbach, der Briloner Borberg und der Philippstollen in Olsberg.

Cordula Kaup und Wolfgang Kraft von der ALME AG konnten im Rahmen dieser Veranstaltung die Einzigartigkeit und Bedeutung des Alme-Quellgebietes darstellen und in Arbeitsgruppen Gemeinsamkeiten und Ziele erarbeiten.

Der aus Oberhundem gebürtige Journalist Michael Gleich, der Reportagen für GEO, Stern, Zeit-Magazin und Weltwoche schrieb, wird die bisher erfassten Fakten und seine Eindrücke, die er im Frühjahr in den einzelnen Orten sammeln wird zu einer „Geschichte“ zusammenfassen und veröffentlichen.

Im Mai 2019 soll dieses Projekt abgeschlossen sein, dessen Ergebnis dann vorrangig Marketingzwecken dienen soll.

Informationen zum Projekt „sauerland.inspiration“ gibt es HIER

Text: Wolfgang Kraft

Almequellen einer von 41 besonderen Orten in Südwestfalen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська