Almequellen – ein besonderer Ort

Die Leiterin des Projektes „sauerland.inspiration“, Susanne Falk war am Freitag, 17.11. mit einer kleinen Gruppe in Alme, um sich das Quellgebiet der Alme anzusehen. Das Projekt arbeitet in einem Netzwerk mit den „Sauerland Wanderdörfern“, Kirchen, Heimatvereinen u.a. zusammen.

In einem Workshop in Schmallenberg im Februar 2017 ging es zunächst darum Orte zu finden, die den Menschen etwas Besonderes geben. 43 Orte wurden hierbei in ganz Südwestfalen ausgesucht. Zu diesen Orten gehört auch das Alme-Quellgebiet.

Im Rahmen der jetzt laufenden Ortsbegehungen wurden auch die Almequellen am vergangenen Freitag besucht. Ziel war es, hier einen besonders kraftvollen und inspirativen Ort zu finden. Wolfgang Kraft von der ALME AG führte die Gruppe zur Ruhebank im oberen Bereich des Quellgebietes. Nach einem 15minütigem Wahrnehmungsspaziergang konnten alle Teilnehmer von Ihren gesammelten Eindrücken berichten.

Von hier aus ging es dann weiter um den Quellteich bis zu den Info-Tafeln, wo noch einige sachliche Informationen zum Quellgebiet gegeben werden konnten.

Zum Abschluss wurden noch die empfunden Qualitäten und die Essenz der Almequellen festgehalten (siehe Foto).

Die Teilnehmer waren begeistert von der besonderen Atmosphäre der Alme-Quellen, so dass diese zum Abschluss des Projektes im Mai 2019 mit zu den besonders kraftvollen und inspirativen Orten in Südwestfalen zählen und entsprechend beworben werden.

Informationen zum Projekt „sauerland.inspiration“ gibt es HIER

In einem Video erklären die Initiatorinnen das Projekt bei der WESTFALENPOST

Text und Bilder: Wolfgang Kraft

Almequellen – ein besonderer Ort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська