Nachlese Almer Ortswanderung 2017

 
Dass am Dienstag das Wetter nichts Gutes verhieß, legte schon der morgendliche Blick aus dem Fenster nahe. So furchtbar schlimm wurde es zwar dann doch nicht, und der Verkehrsverein hatte in „weiser Voraussicht“ schon das große, neue Zelt am Entenstall aufgebaut – Regenjacke und Schirm waren trotzdem unverzichtbar.  Etwa 30 Wanderer machten sich dann doch auf um ab zehn Uhr die heimatliche Umgebung zu erkunden. Drei unverzagte Weitwanderer waren schon seit acht Uhr unterwegs um die knapp 30 km lange Marathonstrecke zu absolvieren. Hut ab für diese tolle Leistung von Wolfgang und Norbert Kraft sowie Michael Schütte! Besonders gut angekommen ist die Familienwanderung, die das Feuerwehrgerätehaus als Ziel hatte. Staunen auf Seiten der Kinder und interessante Brandschutzaufklärung für die Großen fanden hier statt. Neben „Löschübungen“, Erkundung des Feuerwehrfahrzeugs und meterhoher Wasserfontäne mit einer echten Profispritze, war sicherlich die Fettexplosion einer der Höhepunkte bei dieser kurzweiligen Veranstaltung. Ein riesiges „Dankeschön“ an dieser Stelle geht an die Löschgruppe Alme, die in Zusammenarbeit mit dem Almer Familientreff dieses Event für die Kinder möglich gemacht hat. Wohltuend harmonisch und entspannend dann der gemeinsame Ausklang am Entenstall: Hier kam niemand zu kurz – weder bei den Getränken noch der großen Auswahl an Speisen. Am Schluss waren sich alle Gäste, beteiligten Helfer und der Almer Verkehrsverein einig, dass solch eine gemeinsam organisierte, breitgefächerte Veranstaltung in jedem Falle interessant und lohnenswert ist.

 

 

Text: Ulli Mönig
Bilder: C. Schulte, U. Mönig, alme-info
Rückblick Wanderungen vom 03. Oktober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NederlandsEnglishDeutschУкраїнська